Kreyenbühl

Familienname/Nachname
Herkunft: Beinwil (Freiamt) (AG) Details
Verbreitung: sehr selten Details

Etymologie

Zu Krienbühl (SRF-Namenlexikon / Idiotikon):
Krienbühl ist in Schwyz alteingesessen. Im Familienname steckt «Krie», ein altes Wort für den Kranich; der Krienbühl wäre dann ein Hügel, auf dem viele Kraniche nisteten. Eine andere Möglichkeit wäre das mittelhochdeutsche Wort «kriehe» für Ruf, entlehnt aus dem Französischen. Dann wär der Krienbühl ein Hügel, von dem aus man gerufen hat, zum Beispiel zur Kontaktaufnahme. Oder der erste Teil des Namens geht auf den Pflanzennamen «Krieche» zurück, eine Bezeichnung für die Kriechenpflaume. Dann wäre auf dem Krienbühl ein Pflaumenbaum gestanden.

Namenerklärung auf Radio SRF 1

Links

Herkunfts- und Bürgerorte

Dargestellt werden Einbürgerungen und Herkunftsorte von Familien in schweizerischen Gemeinden bis 1962.

Verbreitung

Dargestellt wird die heutige Verbreitung von Kreyenbühl gemäss Bundesamt für Statistik (ständige Einwohnerzahl).

Rang9860
in der Schweiz
117
Personen
0
pro 10 000 Einw.

Sprachregionen

SprachregionAnzahlHäufigkeit (pro 10 000 Einw.)Rang
Deutschsprachige Schweiz11606531.

Kantone

KantonAnzahlHäufigkeit (pro 10 000 Einw.)Rang
Luzern3111638.
Aargau3003241.
Bern7013297.
St. Gallen5011943.
Thurgau705826.
Zürich3006936.