Stähelin

Familienname/Nachname
Herkunft: AG; D; SG; TG Details
Verbreitung: sehr selten Details

Etymologie

Zu Stähli/Stehli (SRF-Namenlexikon / Idiotikon):
Stähli gehört zu «Stall», ausgesprochen mit einem langen «a», der erst spät zu seiner heutigen Bedeutung als Viehstall kam und früher allgemein einen Unterstand oder Lagerplatz bezeichnen konnte. Stähli ist vermutlich ein Wohnsitzname zu einem Hof Stähli, der vermutlich einen kleinen Platz bezeichnete. Stehli ist eine Schreibvariante und bedeutet das Gleiche; sie sind eher im nördlichen und östlichen Teil der Schweiz beheimatet.

Namenerklärung auf Radio SRF 1

Links

Herkunfts- und Bürgerorte

Dargestellt werden Einbürgerungen und Herkunftsorte von Familien in schweizerischen Gemeinden bis 1962.

Verbreitung

Dargestellt wird die heutige Verbreitung von Stähelin gemäss Bundesamt für Statistik (ständige Einwohnerzahl).

Rang3672
in der Schweiz
359
Personen
0
pro 10 000 Einw.

Sprachregionen

SprachregionAnzahlHäufigkeit (pro 10 000 Einw.)Rang
Deutschsprachige Schweiz33712725.
Französischsprachige Schweiz16016347.
Italienischsprachige Schweiz4014756.

Kantone

KantonAnzahlHäufigkeit (pro 10 000 Einw.)Rang
Basel-Stadt583310.
Basel-Landschaft2811530.
Nidwalden411465.
Obwalden311625.
St. Gallen3212217.
Schaffhausen513091.
Thurgau2411853.
Zug712715.
Zürich9412314.
Aargau1705547.
Bern2903795.
Freiburg3012486.
Genf5017322.
Graubünden604579.
Luzern1602989.
Solothurn408901.
Schwyz603347.
Tessin4014424.
Waadt7016310.
Wallis3012507.